Schule in Zeiten von Corona

Ein Bericht von Itab Alosman aus der 4b

Hallo liebe Leute! Wir, die Klasse 4b der Regenbogenschule, berichten euch, wie es in der Coronazeit in der Schule so läuft. Es ist natürlich blöd, denn wir sind in zwei Gruppen aufgeteilt. Wir vermissen die Mitschüler aus der anderen Gruppe sehr doll. Und da wir eine vierte Klasse sind, werden wir uns nicht mehr sehen. Und wir können leider, leider, leider keine Abschlussfeier mehr machen. Aber wir sind alle sehr dankbar, dass wir überhaupt wieder zur Schule gehen können. Ist doch besser als zu Hause zu arbeiten. Wir kommen häufiger im Unterricht dran und lernen sogar ein bisschen mehr. Doch: Kein Sport mehr! Eigentlich sind alle in meiner Klasse sehr traurig, keinen Sport mehr zusammen zu machen. Das Gute ist, wir haben eine kluge Klassenlehrerin, durch sie bleiben wir stark und haben keine Angst. Sie hat uns alles über die Hygieneregeln erklärt. Das können wir schon ganz gut, sie hat uns dabei geholfen. Ich hoffe, dass Corona bald weggeht und wir wieder mit der ganzen Klasse zusammen sind.

Das könnte Dich auch interessieren …